Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on Nov 10, 2011 in Badezimmer | Keine Kommentare

Duschen als Erlebnis – Die Regendusche

Duschen als Erlebnis – Die Regendusche

© Bild: flickr / jurvetson

Der morgendliche Gang ins Badezimmer gehört zur Alltagsroutine und ist entsprechend unattraktiv für viele Menschen. Die tägliche Dusche ist zu einer Gewohnheit geworden, der man nicht viel Bedeutung beimisst. Nicht so mit einer Regendusche. Hier wird das Duschen zum kleinen Wellness Trip, der die Sinne anspricht und den Kreislauf auf sehr angenehme Art in Schwung bringt.

Die Wassertropfen prasseln wie ein Frühlingsregen auf den Körper herab, man fühlt sich auf natürliche Art erfrischt und belebt. Viele exklusive Hotels haben ihre Badezimmer bereits mit einer Regendusche ausgestattet, doch auch im heimischen Sanitärbereich muss man auf diesen Komfort nicht verzichten.

Möchte man anstatt der herkömmlichen Handbrause eine Kopfbrause benutzen, so hat man die Wahl zwischen verschiedenen Varianten. Modelle der Regendusche gibt es für ganz kleine Bäder bis hin zu regenhimmelartigen Ausführungen für extragroße Duschbereiche.

Wie eine Regendusche funktioniert

Das Geheimnis dieses besonderen Duschgefühls liegt in der Beimengung von Luft, die die Wassertropfen zerstäuben und feiner machen. Das geschieht durch kleine Düsen in je nach Modell verschiedener Anzahl, es können hunderte oder gar tausende dieser Luftdüsen in das Duschsystem integriert sein. Die fein verteilten Tropfen des Diffusionssystems sorgen dafür, dass sich das Wasser ganz besonders sanft auf der Haut anfühlt, was einem natürlichen Regenschauer nahekommt.

Bei sehr hochwertigen Modellen sind oftmals auch Dioden eingearbeitet, die Licht emittieren und so das Duschgefühl durch optische Effekte aufwerten. Eine schöner Ergänzung hierzu sind Duschpaneele, in die Massagedüsen eingebaut sind und so durch Massageduschstrahlen den Körper noch mehr verwöhnen.

Worauf man beim Kauf einer Regendusche achten sollte

Die gebräuchlichste und am meisten gekaufte Variante einer Regendusche ist eine Kopfbrause, die etwa in Tellergröße besitzt. Doch man kann natürlich je nach Geschmack und Größe des vorhandenen Badezimmers und der Gestaltung der Fliesen zwischen zahllosen Varianten wählen. Es gibt rechteckige und quadratische Modelle in unterschiedlichen Größen und Designs, von trendig modern bis hin zu nostalgisch im Retrolook. Je größer der Duschkopf gewählt wird, desto ähnlicher wird das Duschen einem natürlichen Regenschauer.

Auch die Intensität der Wasserstrahlen und der Wasserverbrauch kann bei den allermeisten Modellen individuell reguliert werden.
Der Duschkopf bei einer Regendusche ist größer als bei anderen Duschen und demzufolge ist der Wasserverbrauch ein wenig höher. Es lohnt sich also in jedem Fall, ein Duschsystem, bei dem der Wasserverbrauch reguliert werden kann, anzuschaffen.

Um eine einfachere Wartung und Säuberung des Duschkopfes zu gewährleisten, ist es angebracht, einen Duschkopf, dessen Düsen mit Noppen ausgestattet ist, zu wählen. Insbesondere bei sehr kalkhaltigem Wasser ist das von großem Vorteil, denn die Noppen ermöglichen eine leichtere Entfernung der Kalkrückstände.

Unter einer Regendusche zu stehen ist wie eine kleine Auszeit aus dem stressigen Alltag, die man sicher nicht mehr missen möchte.

The following two tabs change content below.

Viktor

Heimwerker und angehender Hobby-Gärter
Gründer von Furniture-Blog.de. Ich berichte hier über Möbel, Gärten und mehr. Gerne lasse ich euch an meinen Erfahrungen aus dem Alltag teilhaben. Parallel zum Möbel-Blog schreibe ich speziell über den Garten auf Garden-Blog.de.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.