Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on Jan 16, 2013 in Lesenswert | Keine Kommentare

Der passende Stromanbieter in Zeiten der Energiewende

Der passende Stromanbieter in Zeiten der Energiewende

Anfang diesen Jahres war es so weit. Vier der größten Stromanbieter Deutschlands EnBW, Vattenfall, Eon und RWE hoben ihre Strompreise an. Ihrer Entscheidung folgten gut 800 kleinere Stromanbieter, die ihre Preise ebenfalls um bis zu 12 Cent erhöhten. Die Gründe für diese Preiserhöhung sind bekannt.

Es sind die Kosten für die Energiewende, genauer gesagt für die Förderung der erneuerbaren Energien und dem damit verbundenen Netzausbau. Nach dem Aus für die deutschen Atommeiler sollen es nun größere Anteile an Wind-, Solar-, Hydro- und Bioenergie sein, die künftig die Stromversorgung der Republik sichern.

Um das ehrgeizige Ziel zu erreichen, müssen allerdings beide, die Erneuerbaren wie auch das Stromnetz bis 2030 synchron wachsen. Nur so können Netzprobleme, die bspw. durch eine Überlastung der Leitungen entstehen könnten, vermieden werden.

Ist guter Rat teuer?

Nein. Der Verbraucher hat eine Möglichkeit, bei all den Preiserhöhungen in der Energieversorgung trotzdem noch den richtigen Stromanbieter zu finden. Unabhängige Preisvergleichsportale sind die Antwort. Auf ihren Onlineseiten kann man neben Warenpreisen inzwischen auch die Preise von Stromanbietern vergleichen und so ganz einfach den günstigsten Tarif im Netz finden. Stromkostenrechner sind hierbei eine große Hilfe.

Für den Vergleich ist meist nicht mehr nötig, als die eigene Postleitzahl und der kWh Verbrauch pro Jahr. Auch der lästige Papierkram fällt weg, denn wer es wünscht, kann sich von der Suchplattform direkt zum Anbieter weiterleiten lassen. So kann der neue Stromtarif entweder per Onlineformular oder per Telefon beantragt werden. Formalitäten wie die Abmeldung beim alten Stromanbieter übernehmen dabei in der Regel die Servicemitarbeiter des neuen Anbieters.

Wichtig bei der Wahl des Stromanbieters ist, gerade wenn es um Ökostrom geht, auch die Zertifizierung der Produkte. Denn Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom. Weil der Begriff an sich (noch) kein geschützter Qualitätsbegriff ist, wird er von manchen Anbietern auch für Stromsorten verwendet, die nach Definition von Umweltverbänden keineswegs ökologisch produziert wurden. Achten sie bei der Ökostromwahl deshalb auf Gütesiegel und Zertifikate, die eine umweltfreundliche Herstellung garantieren.

The following two tabs change content below.

Viktor

Heimwerker und angehender Hobby-Gärter
Gründer von Furniture-Blog.de. Ich berichte hier über Möbel, Gärten und mehr. Gerne lasse ich euch an meinen Erfahrungen aus dem Alltag teilhaben. Parallel zum Möbel-Blog schreibe ich speziell über den Garten auf Garden-Blog.de.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.