Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on Okt 17, 2013 in Sonstiges | Keine Kommentare

Möbel für Senioren

Möbel für Senioren

Mit dem Alter ändern sich die Ansprüche eines Menschen an Möbel. Natürlich geht es weiterhin um ein angenehmes Design, jedoch gewinnen Punkte wie Komfort und rückenschonendes Sitzen und Aufstehen an Beliebtheit. Hier passende Möbel zu finden ist gar nicht so einfach.

Zu Beginn gilt es die Frage zu klären: Was ist eine Seniorenwohnung? Als Seniorenwohnung werden Umgebungen bezeichnet, die sich speziell an die Ansprüche älterer Bewohner ausrichten. Neben einer ebenerdigen Dusche können auch spezielle stärker arbeitende Leuchtmittel eingesetzt werden, die auf Bewegung reagieren und so auch bei Nacht schnell für eine angenehme Helligkeit sorgen – ohne langes Suchen nach dem Lichtschalter.

An die Kleinigkeiten denken

Es gibt viele Produkte, die für ältere Personen nicht nur angenehme, sondern vielmehr eine sehr komfortable Umgebung bieten. Ein gutes Beispiel findet sich beim Sitzen. Während Erwachsene bereits ab 40 Jahren über Rückenschmerzen klagen, nimmt die Belastung in den späten Jahren weiter zu.

Um eben diese Schmerzen zu vermeiden, können Senioren zu verschiedenen Hilfsmitteln greifen. Recht bekannt ist unter anderem das Keilkissen, ebenso jedoch auch das Lendenkissen. Solche einfachen Extras scheinen nicht besonders sehenswert, leisten jedoch neben den Möbeln für Senioren wertvolle Hilfe.

Wer eine Seniorenwohnung richtig einrichten will, sollte hierbei immer bewusst vorausschauend planen. So kann es sein, dass ältere Personen derzeit problemlos lesen können und auch sonst gut sehen. Die Leistung der Augen könnte jedoch in einigen Monaten nachlassen, weswegen auf dichte Gardinen und allgemein Licht dämmende Elemente verzichtet werden sollte.

Ähnlich sieht es bei der Positionierung der Möbel für Senioren aus. Der Gang zum Fenster muss offen gehalten werden, um riskantes Strecken nach dem Griff zum Öffnen zu vermeiden. Ausreichend Freiraum für Betten und rutschfeste Teppiche gilt es ebenso zu beachten.

Rollator für die Wohnung – eine gute Idee

Rollatoren werden meist als Gehhilfen für Spaziergänge vorgestellt. Daneben sollen sich die darin liegenden Verstaumöglichkeiten auch für kleine Einkäufe eignen. Wenigen ist dabei bewusst, dass es auch Indoor-Rollatoren gibt, die nicht für draußen, sondern den Innenbereich konzipiert sind.

Ein wendiger Rollator für die Wohnung wird gerade dort wichtig, wo Senioren entweder komplett alleine wohnen oder mehrere Stunden täglich alleine sind. Denn wo das Hinfallen beim Spaziergang meist kurze Zeit später von anderen Spaziergängern bemerkt wird, ist man in der Wohnung alleine. Ein weiteres Problem: Wenn man dann einmal gefallen ist, gewinnt auch bei kurzen Strecken die Angst vor dem erneuten Fallen – die Mobilität, die für die Gesundheit ungemein wichtig ist, nimmt ab.

Natürlich ist die Entscheidung zu einem Indoor-Rollator nicht einfach. Doch gewinnt man hier eine Hilfe bei den täglichen Gängen durch die Wohnung, die man nicht mehr missen will. Das Kennenlernen lohnt.

The following two tabs change content below.

Viktor

Heimwerker und angehender Hobby-Gärter
Gründer von Furniture-Blog.de. Ich berichte hier über Möbel, Gärten und mehr. Gerne lasse ich euch an meinen Erfahrungen aus dem Alltag teilhaben. Parallel zum Möbel-Blog schreibe ich speziell über den Garten auf Garden-Blog.de.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.