Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on Mrz 24, 2014 in Schlafzimmer | Keine Kommentare

Dekoelement Schaffell: Ein echtes Allround-Talent

Dekoelement Schaffell: Ein echtes Allround-Talent

Schafe und Lämmer zählen zu den ältesten Nutztieren. Schon seit rund 10 000 Jahren werden sie von den Menschen gehalten, um aus ihnen Fleisch, Milch und Fell zu gewinnen. Vor etwa 3000 Jahren begann schließlich der Handel mit der Schafswolle, die bis heute zu den wichtigsten Pelzlieferanten zählt. Das Haar der Schafe zeichnet sich vor allem durch seine große Haltbarkeit aus, weshalb ein Pelz oftmals die Dauer eines ganzen Menschenlebens überschritt.

Hatte das Schaffell im frühen Mittelalter besonders für die arme Bevölkerungsschicht eine große (zum Teil wohl lebenserhaltende) Bedeutung, ist es heute wegen der unzähligen Veredelungsmöglichkeiten eines der begehrtesten Fellarten überhaupt.

Schaffelle heute – mehr als Deko

Die Zeiten, in denen das Schaffell nur dem Schutz gegen Kälte diente, sind längst vorbei. Zwar sind die Felle auch heute noch zum modischen Pelz veredelt vorzufinden, das Spektrum der Verwendungsmöglichkeiten hat sich jedoch um ein Vielfaches vergrößert. Wir finden das Fell als gemütlichen Deko-Teppich im angesagten schwedischen Möbelhaus nebenan, im Babyfachgeschäft wird es als Matratzenauflage für das Kinderbett angeboten und auch im Reitsport greift der ein oder andere gerne auf Fell zurück, um sein Pferd zu schützen.

Längst gibt es nicht nur unzählige neue Verwendungsmöglichkeiten, auch die Auswahl ist riesig: Schaffelle gibt es inzwischen in vielen Größen und Ausführungen (beispielsweise unterschiedliche Farben) zu kaufen. Da kann der unerfahrene Käufer schon mal den Überblick verlieren.

Ihr solltet besonders beim Schaffell (das zum Beispiel als Teppich verwendet wird) darauf achten, dass die typische Tierform erkennbar ist und es sich nicht um zusammengenähte Restfelle handelt. Wichtig ist außerdem, dass das Fell keine Löcher, Risse oder Schnitte aufweist.

Das Fell sollte im Idealfall ökologisch gegerbt sein – sollte dies nicht an der Ware selbst ausgezeichnet sein, fragt direkt beim Händler nach. Solltet ihr euer Fell von einem Online-Shop beziehen, ist der entsprechende Hinweis meist in der Produktbeschreibung zu finden.

Tipps für den Umgang mit Schaffell

Das neu erworbene Produkt begleitet euch häufig tagtäglich im Alltag. Damit es noch lange wie neu aussieht, solltet ihr unbedingt auf die richtige Pflege achten.

Meistens genügt es schon, das Fell mit einer Bürste zu reinigen (vorsichtiges Ausbürsten!) und es danach im Freien durchzulüften. Sollte es doch einmal stärker verschmutzt sein, darf es auf keinen Fall in die Waschmaschine gegeben werden. Legt das das Fell stattdessen einfach in die Badewanne, spült es mit lauwarmem Wasser und Öko-Wollwaschmittel aus. Solltet ihr kein Öko-Wollwaschmittel zur Hand haben, reicht auch ein einfaches Haarshampoo.

Bevor das Schaffell wieder an seinen Einsatzort zurück darf, sollte es für mindestens einen Tag an der frischen Luft trocknen. Achtung: Das Produkt nicht über der Heizung oder bei direkter Sonneneinstrahlung trocknen lassen und im Trocknungsprozess mehrmals wenden. Um die ursprüngliche Form zu erhalten, zieht das Fell während dieses Prozesses immer wieder vorsichtig in Form.

Ist euer Teppich oder doe Decke wieder trocken, kann sie abschließend noch einmal ausgebürstet werden und darf schließlich wieder zurück an ihren Platz.

The following two tabs change content below.

Viktor

Heimwerker und angehender Hobby-Gärter
Gründer von Furniture-Blog.de. Ich berichte hier über Möbel, Gärten und mehr. Gerne lasse ich euch an meinen Erfahrungen aus dem Alltag teilhaben. Parallel zum Möbel-Blog schreibe ich speziell über den Garten auf Garden-Blog.de.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.