Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on Jan 2, 2022 in Garten | Keine Kommentare

Gartengestaltung im Winter: Ideen für die kalte Jahreszeit

Gartengestaltung im Winter: Ideen für die kalte Jahreszeit

Im Frühjahr erwacht der Garten mit zarten Blüten zu neuem Leben, im Sommer stehen die Bäume in sattem Grün und zum Herbst dreht die Natur mit einem spektakulären Farbspiel noch einmal so richtig auf. Und im Winter? Mit etwas Glück formen die schneebedeckten Beete eine romantische Winterlandschaft. Aber ohne weiße Pracht wirkt es draußen in der vierten Jahreszeit oft trist. Wir geben Tipps, wie der Garten auch im Winter attraktiv wirkt – ob nun Schnee liegt oder nicht.

Immergrüne Formgehölze und Nadelbäume

Über den Winter müssen wir auf Grün im Garten keineswegs verzichten. Wer rechtzeitig immergrüne Sträucher als Beeteinfassung pflanzt oder eine Hecke anlegt, kann sich auch in der kalten Jahreszeit über frische Blätter freuen:

  • Ein echter Klassiker ist der Buchsbaum (Buxus sempervirens) 
  • Eine schicke Alternative ist die Heckenkirsche „Maigrün“ (Lonicera nitida), deren Zweige im Mai zarte rahmweiße Blüten tragen 
  • Ebenfalls ein Hingucker: das grün-weiß panaschierte Blätterkleid von der Kriechspindel „Emerald ’n Gaiety“ (Euonymus fortunei)

Natürlich bieten sich auch Nadelbäume für die winterliche Gartengestaltung an. Nur wenige Nadelbäume wie die Lärche (Larix decidua) werfen zum Jahresende die Nadeln ab. Die meisten Koniferen behalten ihr grünes Kleid

Wie wäre es zum Beispiel mit:

  • Wacholder (Juniperus communis) 
  • oder der winterharten Himalaya-Zeder (Cedrus deodara)?

Laubbäume mit interessanter Rinde

Doch auch kahle Laubbäume können im Winter-Garten ihren Reiz haben, zum Beispiel wenn sie mit einem interessanten Wuchs punkten. Knorrige Äste kommen in der frostigen Zeit ohne Laub sogar noch besser zur Geltung. Ein weiterer Blickfang kann die Rinde sein, die im Sommer oft unter dem dichten Blätterkleid verborgen liegt:

  • Ein Klassiker ist die heimische Sandbirke (Betula pendula) mit ihrer weiß-grauen Borke
  • Schön anzusehen ist außerdem der seltenere Rote Streifen-Ahorn (Acer conspicuum „Phoenix“) mit seiner rötlichen Rinde, die von feinen weißen Längsstreifen durchzogen ist
  • Auch die Mahagoni-Kirsche (Prunus serrula) begeistert mit einer glänzenden rostroten Rinde mit erdfarbenen Querstreifen

Einfach beerig: Sträucher liefern Vogelfutter

Beeren in leuchtenden Farben setzen kräftige Blickpunkte im frostigen Garten und die Vögel, die hier geblieben sind, freuen sich im Winter über das Buffet. Schon ab dem Spätsommer zeigen sich die Früchte am Feuerdorn (Pyracantha coccinea). Etwas später trägt die Stechpalme (Ilex aquifolium) Früchte. Sie ist auch ein beliebter Weihnachtsschmuck. Als besonders frosthart gilt die Sorte „Alaska“.

Zu den farbenprächtigen Sträuchern passen winterharte Ziergräser wie Pampasgras (Cortaderia selloana) ganz hervorragend. Die Halme wiegen sich dynamisch in der winterkühlen Luft und umspielen so ganz elegant die anderen Pflanzen im Beet.

Den Sitzplatz im winterlichen Garten gestalten

So ein schön gestalteter winterlicher Garten lässt übrigens auch draußen genießen. Warm eingepackt in kuschelige Decken machen wir es uns mit einem heißen Getränk auf der Terrasse gemütlich. Dazu noch ein paar Außenlichterketten um die Koniferen legen oder am Dachvorsprung anbringen und einem wird richtig warm ums Herz. Frostempfindliche Menschen heizen draußen mit einer Feuerschale ein – da kommt direkt Lagerfeuerstimmung auf. Ganz ohne offenes Feuer wird es draußen mit einem Heizpilz angenehm warm.

Winterblüher und andere Farbtupfer im Garten

Im Winterbeet dürfen auch ein paar blühende Pflanzen nicht fehlen: 

Im November und Dezember stehen verschiedene Krokusse wie der Herbst-Krokus (Crocus ligusticus) und der Pracht-Herbst-Krokus (Crocus speciosus) in der Blüte. Besonders beliebt im winterlichen Staudenbeet ist zudem die Christrose (Helleborus niger), die zu Weihnachten ihre schneeweißen Blüten öffnet.

Ab Januar durchbrechen die ersten zarten Schneeglöckchen (Galanthus) die Schneedecke im Garten. 

Etwas später, ab Februar, blüht die Lenzrose (Helleborus orientalis). Darüber hinaus bringen weitere Pflanzen wie zum Beispiel lila Zierkohl (Brassica oleracea var. acephala) Farbe ins Spiel.

The following two tabs change content below.

Viktor

Heimwerker und angehender Hobby-Gärter
Gründer von Furniture-Blog.de. Ich berichte hier über Möbel, Gärten und mehr. Gerne lasse ich euch an meinen Erfahrungen aus dem Alltag teilhaben. Parallel zum Möbel-Blog schreibe ich speziell über den Garten auf Garden-Blog.de.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.