Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on Feb 25, 2014 in Einrichtungsbücher | Keine Kommentare

Buchbesprechung: Möbeldesign von Stuart Lawson

Buchbesprechung: Möbeldesign von Stuart Lawson

© Cover: Haupt Verlag

© Cover: Haupt Verlag

Ich habe heute ein ganz besonderes Buch für euch. „Möbeldesign“ von Stuart Lawson gibt einen wichtigen Einblick in die Entwicklung der Produkte, die unsere Wohnungen gestalten und über den Arbeitsplatz bis hin in die zahlreichen Möbelhäuser reichen.

Wie kommt es, dass manche Materialien ab einem bestimmten Zeitpunkt schier überall in der Möbelproduktion zu finden sind? Wie hat sich das Design der Möbelstücke entwickelt? Was für Schritte rund um die Produktion haben es erlaubt Möbel in höheren Stückzahlen zu geringeren Preisen herzustellen?

Solche und weitere Fragen lassen sich nicht in einem Satz beantworten, denn sie umfassen die letzten Jahrhunderte der Weltgeschichte und wurden durch zahlreiche Entdeckungen und Fortschritte beeinflusst. Stuart Lawson beginnt seine Reise um 1900, konzentriert sich dabei aber auch die Entwicklungen seit 2000. Das Buch, erst 2013 erschienen, blickt daher auf recht aktuelle Prozesse rund um Möbel.

Ein Überblick zum Buch

„Möbeldesign“ ist in drei Kapitel unterteilt, die sich über 200 Seiten erstrecken. Der erste Teil widmet sich der Entwicklung des Möbeldesigns, geht auf Innovationen bei Materialien und Fertigungen ein.

Im zweiten Kapitel geht es um den Designprozess – viel Theorie, jedoch ideal für die praktische Verwendung zum eigenen Erstellen von Designs – somit ideal für die Zielgruppe. Das dritte Kapitel schließt mit Fallstudien zu Material- und produktionsabhängigem Design und geht auf die im 21. Jahrhundert wichtigen Fragen rund um Nachhaltigkeit und Ethik ein. Der letzte Teil gibt praktische Tabellen zu Materialien und deren Eigenschaften bei der Produktion.

Innovationen in der Möbelproduktion

Als begeisterter Heimwerker hat mich der Teil rund um die Innovationen bei Material und Fertigungsprozessen interessiert. Hier stößt man als Leser auf das Action Office System, das erste Möbelsystem für Großraumbüros. Diese wurden in den USA in den 60ern immer wichtiger, da immer mehr Unternehmen stark in Büroplätze investierten.

Robert Probst und Jack Kelley entwickelten 1968 das Action Office System. Zuvor hatten sie die Trends und den Bedarf des Marktes untersucht und schufen ein Produkt, das sich durch seine hohe Flexibilität ideal für Büros eignete. Simple Elemente, wie vertikale Paneele und die geräumigen Arbeitsplatten, erlaubten ein konzentriertes und effektives Arbeiten.

Die Zielgruppe des Buches

Wie Stuart Lawson erklärt, hat er mit dem Buch vorrangig Designstudenten im Blick, eine weitere Gruppe sind Hochschulabsolventen des Fachbereichs Produkt- und Industriedesign. Das macht auch klar, warum es in dem Buch hauptsächlich um die Massenproduktion geht.

Trotz der von Stuart Lawson festgelegten Zielgruppe, sehe ich besonders viele Heimwerker, die von dem Buch profitieren werden. Denn neben den Gedanken zu Design und bezahlbarer Fertigung, geht es auch um eine praktische Nutzung, wie beim Action Office System.

Ihr findet das Buch beim Haupt-Verlag unter der ISBN 978-3258600789.

The following two tabs change content below.

Viktor

Heimwerker und angehender Hobby-Gärter
Gründer von Furniture-Blog.de. Ich berichte hier über Möbel, Gärten und mehr. Gerne lasse ich euch an meinen Erfahrungen aus dem Alltag teilhaben. Parallel zum Möbel-Blog schreibe ich speziell über den Garten auf Garden-Blog.de.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.