Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on Okt 31, 2014 in Garten | Keine Kommentare

Ein Naturholz Gartenhaus für das eigene Grundstück

Ein Naturholz Gartenhaus für das eigene Grundstück

Wer das eigene Haus gebaut hat oder bauen will, steht früher oder später im Baumarkt und denkt sich: So ein Naturholz Gartenhaus fehlt mir. Klar, Gartenhäuser haben in Bezug auf Stauraum und Optik einige interessante Vorteile, aber wie gut schlagen sie sich gegenüber anderen Lösungen?

Klassiker: Keller statt Gartenhaus

Es gibt einige Haushalte, wo man sich bewusst gegen ein Gartenhaus entscheidet. Wozu der Aufwand mit den Kosten und der Pflege, wenn man doch sowieso einen Keller hat und dieser zudem einen Außeneingang mit sich bringt. Auch Garagen (siehe hier Hinweise zum Baurecht) sind solche Klassiker.

Es mag übertrieben klingen, aber: Die Dinge im Haus brauchen ihre Ordnung. Früher oder später werden Winterräder sich zwischen Harke und Rasenmäher stapeln, ebenso Wäschetrockner zwischen Häcksler und Handschuhen. Natürlich, es funktioniert. Wer will aber mehrere Jahre und Jahrzehnte in einem Haushalt leben, wo die sauberen Trennungen fehlen und immer Grund zum Aufregen sind? Hier wäre ein Naturholz Gartenhaus (der Link verweist auf einen Anbieter) wirklich lohnenswert.

Ein Gartenhaus hebt den Grundstückswert

Die meisten Privatgrundstück mit einem guten Wert verfügen auch über einen Garten – und entsprechend über mehrere Geräte, die zur Pflege notwendig sind. Der große Rasenmäher, Trimmer, Harken und Häcksler brauchen ihren Platz. Hierfür kann ein Gartenhaus genutzt werden.

Das Gartenhaus repräsentiert aber auch als wichtiges Gestaltungselement den Wert eines Garten. Ein gut gepflegtes Gartenhaus wirkt natürlich edler, als ein mit den Jahren eingegangenes Holzhaus, das mit vergilbten Farben und schiefen Brettern aufwartet.

Wo aber beginnen?

Wer sich für ein Gartenhaus aus Holz für das eigene Grundstück entschlossen hat, muss früher oder später nachdenken, wo und wie er anfangen möchte. Der erste Schritt ist sicherlich, sich mit einem Hersteller oder Handwerkern in diesem Bereich zusammenzusetzen und zu planen, wie das Gartenhaus aussehen soll und was es mit sich bringt. Erst das Fachwissen der Berater sorgt dafür, dass das Gartenhaus auch in einigen Jahren noch genossen wird.

Im weiteren Verlauf geht es, Hand in Hand mit dem Hersteller oder Handwerker, um die konkrete Umsetzung. Es wird ein Baugebiet festgelegt, der Boden wird vorbereitet, im Vorfeld informiert man sich über das Baurecht beim Ordnungsamt und nimmt bei Bedarf Kontakt zu Freunden und Bekannten auf, die aus ihren eigenen Erfahrungen berichten. Wichtig ist hierbei immer, großzügig zu planen. So ist viel Platz gut, aber vermutlich nach einigen Jahren zugestellt. Ausreichend Puffer erlaubt auch in einigen Jahren die vielen Gartengeräte unterzubringen und etwas Platz für Sonnenschirm und Gartenbank zu haben.

The following two tabs change content below.

Viktor

Heimwerker und angehender Hobby-Gärter
Gründer von Furniture-Blog.de. Ich berichte hier über Möbel, Gärten und mehr. Gerne lasse ich euch an meinen Erfahrungen aus dem Alltag teilhaben. Parallel zum Möbel-Blog schreibe ich speziell über den Garten auf Garden-Blog.de.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.