Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on Jan 22, 2015 in Sonstiges | Keine Kommentare

Mit Bildbearbeitungssoftware die Wohnzimmerwand gestalten

Mit Bildbearbeitungssoftware die Wohnzimmerwand gestalten

Lange Zeit konnte ich Fototapeten wenig abgewinnen. Sie wirkten häufig wie übergroße Bilder, die recht lieblos an die Wand gebracht wurden und die Raumatmosphäre störten. Heute weiß ich, dass Fototapeten durchaus gute Leistungen erfüllen können – wenn sie denn korrekt eingesetzt werden. Wenn ihr mit eigenen Bildern eure individuelle Fototapete-Wand gestalten wollt, dann solltet ihr nicht die Leistung einer Bildbearbeitungssoftware unterschätzen.

Wofür das Programm? Habt ihr ein Bild, das mit einer hohen Auflösung aufgenommen wurde und das Motiv lässt sich sehen, könnt ihr es theoretisch direkt an einen Anbieter für individuelle Fototapeten für die Wohnzimmerwand schicken. Aber bevor ihr soweit seit, haltet kurz an.

Nimmt euch etwas Zeit, um das ausgesuchte Foto mit einer Bildbearbeitungssoftware zu bearbeiten und damit für die Fototapete vorzubereiten. Denn erst so erhaltet ihr eine Aufnahme, die ihr dauerhaft gerne an der Wohnzimmerwand seht.

Grundlagen der Bildbearbeitung für große Flächen

Anders als Fotos, die meist in einem guten Licht angesehen werden, erhalten Fototapeten keine bevorzugte Präsentation. Meist erstrecken sie sich über die ganze Wand und werden vielerorts nur bescheiden bestrahlt.

Ich empfehle euch daher mit einem Bildbearbeitungsprogramm die allgemeine Helligkeit leicht zu erhöhen, um damit dunkle Stellen weiterhin gut erkennbar zu machen. Doch Vorsicht: Zu viel Optimierung macht das Bild ausgeblichen.

Weiter geht es mit dem Korrigieren kleiner Fehler. Viele Tools zur Bildbearbeitung bieten euch für die Tapete fürs Wohnzimmer Korrekturtools an. Diese können mit einem Pflaster oder Zauberstab als Motiv kommen. Generell erfüllen sie aber eine wichtige Aufgabe: Sie entfernen störende Elemente.

Ihr könnt das Tool benutzen, um z.B. Müll an einem Strand oder Körner auf der Linse zu entfernen und damit für eine bessere Aufnahme zu sorgen. Achtet dabei genau auf die Details! Denn wenn das Bild über die komplette Wand gezogen wird, wirkt auch eine kleine Serviette am Boden recht groß.

Ein weiterer Hinweis zur Farbgestaltung. Mit Bildbearbeitungsprogrammen könnt Ihr die Bilder per Auto-Optimierung hübscher gestalten. Diese Funktion ist praktisch, in manchen Fällen sind aber manuelle Korrekturen notwendig. Nimmt euch daher Zeit und seht euch das Endprodukt genau an, bevor ihr es zum Druck weitergebt.

An die richtige Präsentation denken

Fototapeten geben euch die Möglichkeit, in eurem Wohnzimmer mit interessanten Lichtakzenten zu arbeiten. So könnt ihr einzelne Motive auf dem Bild beleuchten und damit den Blick des Besuchers führen. Auch interessant ist die bewusste Platzierung von Möbelstücken, die unwichtige Elemente verbergen und damit mehr auf die wichtigen Motive lenken.

The following two tabs change content below.

Viktor

Heimwerker und angehender Hobby-Gärter
Gründer von Furniture-Blog.de. Ich berichte hier über Möbel, Gärten und mehr. Gerne lasse ich euch an meinen Erfahrungen aus dem Alltag teilhaben. Parallel zum Möbel-Blog schreibe ich speziell über den Garten auf Garden-Blog.de.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.